Alpina Snow Tour – Skitourenhelm im Test

Von Martin Stiegler

Mit dem Snow Tour Skitourenhelm stellt Alpina ein interesssantes Konzept vor: der Helm erfüllt sowohl die Norm für Skihelme als auch die Bergsteigerhelm-Norm. Somit kann der Alpina Snow Tour im Sommer sowie Winter in den Bergen genutzt werden.

Alpina Snow Tour
Der Alpina Snow Tour im Einsatz

Ich hatte den Alpina Snowtour sowohl im Winter beim Tourengehen und auf der Piste als auch im Sommer am Gletscher sowie beim Klettern im Einsatz. Wie sich der Helm geschlagen hat möchte ich dir hier nun zeigen.

Einsatzspektrum

Der Alpina Snow Tour erfüllt neben der Skinorm (EN-1077)  auch die Bergsteigerhelmnorm (EN-12492) – dies macht ihn ganzjährig einsetzbar.

Mit dem Alpina Snow Tour im Winterklettersteig
Mit dem Alpina Snow Tour im Winterklettersteig Burg/Silvretta Montafon (Link zum Tourenbericht)

So ein breites Einsatzgebiet finde ich super, vor allem da bei mir die Grenzen zwischen den Saisonen fliessend verlaufen. Der Alpina Snow Tour ist ein leichter (350 Gramm) und sehr gut belüfteter Helm. Im Lieferumfang befindet sich eine Mütze, welche an kalten Tagen für zusätzliche Isolation sorgt. Die Mütze kann natürlich auch unabhängig vom Helm für den Aufstieg verwendet werden.

Wird es wärmer, lässt man die Mütze unter dem Helm einfach weg. Dann wird der Helm vom warmen Skihelm zum gut belüfteten Kletterhelm. Auch die Ohrenschützer lassen sich abnehmen und der Helm lässt sich auch im Sommer bei schweisstreibenden Aktivitäten noch angenehm tragen.

Alpina Snow Tour Kletterhelm
Auch an warmen Sommertagen bewährt sich der Snow Tour bestens

Die Passform

Der Helm lässt ist schnell und einfach an die eigene Kopfform anpassen. Am Hinterkopf findet sich ein Drehverschluss, mit dem der Alpina Snow Tour genau passend eingestellt werden kann. Sogar mit dicken Handschuhen lässt sich das Drehrad noch bedienen. Mit einem Schwenkmechanismus kann die Nackenbefestigung außerdem in 5 Stufen höhenverstellbar angepasst werden. Mit dem Y-Clip an der Seitenschlaufe wird der Helm dann optimal in Position gehalten.

Alpina Snow Tour Anpassung
Anpassung am Hinterkopf
Alpina Snow Tour
Die Kinnschlaufe rastet schnell ein

Unter dem Kinn wird der Helm dann mit einer verstellbaren Ratsche fixiert. Diese hält gut und lässt sich auch mit Handschuhen bedienen.

Die gute Anpassbarkeit zusammen mit dem leichten Gewicht lässt einen den Helm kaum wahrnehmen. Bei rasanten Abfahren und beim Klettern sitzt der Helm angenehm und engt das Sichtfeld nicht ein.

Belüftung

Die Belüftung des Helmes ist nicht per Hebel regelbar. Dies ist natürlich konstruktionsbedingt, da bei einem ultraleichten Helm nicht noch zusätzlich eine variable Belüftung verbaut werden kann. Zuerst war ich skeptisch, ob es mit den offenen Lüftungsschlitzen bei Minusgraden nicht zu kalt wird. Doch meine anfängliche Skepsis wurde nicht bestätigt. Durch die Mütze, welche dem Helm beigelegt ist, wird genau dieses Problem gelöst. Sehr schlau gemacht finde ich, da man die Mütze auch getrennt vom Helm verwenden kann.

Alpina Snowtour Belüftung
Belüftungsschlitze und abnehmbare Ohrwärmer

Somit kann man die Belüftung immer dem Bedarf anpassen. Ist es sehr kalt, verwendet man die Mütze und die Ohrenwärmer. Braucht man den Helm im Winter bei anstrengenden Kletterpassagen trägt man ihn ohne Mütze. Wenn die Ohrenwärmer entfernt werden und der Helm ohne Mütze getragen wird, hat man auch bei schweisstreibenden Anstiegen im Sommer eine gute Kühlung.
Natürlich lässt sich die schwarze Mütze auch durch ein Stirnband oder Buff austauschen.

Alpina Snow Tour im Klettersteig
Im Klettersteig

Stirnlampenbefestigung

Ein Manko bei vielen Skihelmen ist die fehlende Stirnlampenbefestigung. Wer im Winter öfter Abends nach der Arbeit Skitouren geht, hat sich sicher schon öfter darüber geärgert wenn die Stirnlampe während einer ruppigen Abfahrt verrutscht und man plötzlich mit Vollgas im Dunkeln durch die Nacht heizt. Beim Alpina Snow Tour wird die Stirnlampe über einen Gummispanner vorne in Position gehalten. Hinten hängt man die Stirnlampe dann über die Brillenhalterung ein. Damit hält die Lampe auch in schnellen Abfahrten sehr gut in Position.

Wenn wir von der Brillenhalterung sprechen: diese wirkt auf mich etwas filigran. Klar, es muss einem natürlich bewusst sein, dass für das geringe Gesamtgewicht des Helms irgendwo Abstriche gemacht werden müssen. Bis jetzt hat mich die Halterung jedenfalls noch nicht im Stich gelassen. Mal schauen wie sich das filigrane Plastikteil über die kommende Saison hält.

Alpina Snow Tour am Gletscher
Im Sommer am Gletscher mit den Alpina Snow Tour

Fazit

Ein leichter Helm für den Ganzjahreseinsatz in den Bergen, man bekommt sozusagen zwei Helme zum Preis von einem durch die doppelte Zertifizierung. Meine Befürchtung, die offene Belüftung wäre im Winter zu kalt, hat sich nicht bestätigt. Durch die beiliegende Mütze und die Ohrenwärmer war mir auch an klirrend kalten Wintertagen immer warm genug am Kopf. Sogar an heissen Sommertagen trägt sich der Helm sehr angenehm. Von mir deshalb: Daumen hoch für den Alpina Snow Tour!

Zu einem guten Preis erhältlich ist der Helm z.B. bei Amazon.


Hat dir der Artikel gefallen? Ich freu mich sehr über Likes und Kommentare.

Bleib auf dem Laufenden und verpasse keinen Artikel: folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: