Highlights und Neuigkeiten Outdoor Messe

Von Martin Stiegler

Auch in diesem Jahr war ich wieder auf der Outdoor-Messe in Friedrichshafen, um mir anzusehen was es im Outdoor-Bereich an Neuigkeiten gibt. Strahlender Sonnenschein an den Messetagen lud eher in die Natur ein als in klimatisierte Hallen. Deshalb war ich dieses Jahr nur einen Tag auf der Outdoor unterwegs.

Ich bin es gemütlich angegangen und habe nicht mehr dutzende Termine ausgemacht. Trotzdem habe ich einige interessante Neuigkeiten entdeckt. Diese möchte ich euch hier präsentieren.

Lowe Alpine

Den englischen Rucksack-Hersteller Lowe Alpine hatte ich bisher überhaupt nicht auf dem Schirm. Die Marke feiert dieses Jahr ihren 50. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums wurden Anfang 2017 die Lowe Alpine Ascent Rucksäcke vorgestellt.

Die Ascent-Linie ist vor allem für alpine Unternehmungen interessant. Die Rücksäcke sind in Größen von 28 bis 50 Liter erhältlich.

Lowe Alpine Ascent Rucksack-Linie
Interessant für Alpinisten: die Lowe Alpine Ascent Rucksack-Linie

Besonders gefallen hat mir der Lowe Alpine Ascent Superlight 30. Der Ascent Superlight ist ein extrem abgespeckter Alpinrucksack der gerade einmal 580 Gramm wiegt. Diesen Rucksack kann ich mir sehr gut für Fast-And-Light-Begehungen vorstellen. Der Rucksack ist in Schwarz und Weiss erhältlich und kann zwei Eispickel aufnehmen. In die Rückenschlaufen lässt sich ein Kletterseil einhängen und im Rückenteil steckt eine (kurze) Biwak-Matte für Notfälle.

Lowe Alpine Ascent Superlight 30
Ultraleicht, praktisch und stylisch: der Lowe Alpine Ascent Superlight 30

Weiters gab es noch die Diran-Serie zu sehen. Die Diran-Rucksäcke sind fürs Trekking und auf Komfort ausgelegt.

Trecking-Rucksack-Serie Diran von Lowe Alpine
Trecking-Rucksack-Serie Diran

Das meistverkaufte Modell bei Lowe Alpine, der Airzone, hat nun eine neue Rückenbelüftung welche sich sehr angenehm trägt.

Lowe Alpine Airzone mit neuer Rückenbelüftung
Lowe Alpine Airzone mit neuer Rückenbelüftung

Adidas Terrex

Weisse Trailruningschuhe? Die Zero-Dye-Edition von Adidas ist aus Umweltschutzgründen nicht eingefärbt. Laut Adidas zeigt sich dadurch die „Trailgeschichte“ des Läufers als „Farbe“ auf dem Schuh. Jeder Schuh soll so individuell werden.

Weisse Trailrunning-Schuhe bei Adidas
Weisse Trailrunning-Schuhe bei Adidas

Sicher ein interessantes Konzept, welches Grundlage für Diskussion bietet. Soll mit den weissen Schuhen einfach ein neues Marktsegment erschlossen werden (stilbewusste Nicht-Trailläufer?) oder kann man wirklich einen Beitrag zum Umweltschutz leisten indem man die Farbe weglässt? Schick sehen die Schuhe schon aus, das gebe ich zu. Macht sicher Freude damit das erste Mal durch den Matsch zu rennen!

Den Terrex Agravic Speed kennt man bereits, dieser ist nun auch in Weiss zu haben.

Terrex Agravic Speed 255
Terrex Agravic Speed
Terrex Agravic Speed in Weiss
Terrex Agravic Speed in Weiss

Neu ist der Terrex Two Boa mit einer – wie der Name schon sagt – Boa-Schnürung. Der Schuh ist für Mittel- und Langstreckenläufe ausgelegt und ist ebenfalls in einer „Zero-Dye“-Ausführung zu haben.

Adidas Terrex Two Boa
Adidas Terrex Two Boa
Terrex Two Boa in Weiss
Auch in Weiss erhältlich: der neue Terrex Two Boa

Sonst ist die Modellpalette gleich geblieben, bei den Sohlen setzt man immer noch auf die Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Continental.

Adidas Terrex Trailrunning Modellpalette
Adidas Terrex Trailrunning Modellpalette

Salomon

Über die Trailrunning-Schuh-Entwicklung bei Salomon müsste ich eigentlich einen eigenen Artikel schreiben. Ich hatte am Stand ein sehr interessantes Gespräch wie bei Salomon Schuhe entstehen und dabei viel neues gelernt. Ausgehend von den Anforderungen der Profi-Athleten werden die S-Lab-Produkte entwickelt. Davon fließen dann die Inputs in die Schuhentwicklung für den Massenmarkt.

Was gibt es neues bei Salomon? Zuerst mal den S/Lab Sense Ultra 2. Dieser ist speziell auf die Bedürfnisse von Ultramarathonläufern abgestimmt und wurde von Francois D’haene mitentwickelt. Die Details zu diesem Schuh würden hier den Rahmen sprengen, was auf jeden Fall hervorsticht sind die Seitenarme welche direkt mit der Schnürung verbunden sind. Dadurch wird der Fuß beim Binden perfekt umschlossen.

Salomon S-Lab Sense Ultra 2
Salomon S-Lab Sense Ultra 2

Ausgehend vom S-Lab Sense Ultra 2 wurde der Sense Ride entwickelt.

Salomon Sense (ganz oben), Sense Pro Max, Ride und Pro 2 (zweite Reihe)
Salomon Sense (ganz oben), Sense Pro Max, Ride und Pro 2 (zweite Reihe)

Das Sense-Konzept ist für verschiedenste Läufer ausgelegt. So gibt es für langsamere bzw. schwere Läufer den Sense Pro Max mit einer breiten Sohle und für sehr schnelle Läufer den Sense Pro 2 mit schmal gebauter Schuhsohle. Als mittleres Modell gibt es dann den Sense Ride. So findet dann jeder das für ihn passende Modell.

Salomon Sense Pro Max, Sense Ride und Sense Pro 2 Sohlenprofil
Salomon Sense Pro Max, Sense Ride und Sense Pro 2 Sohlenprofil

Sympatex

Der Membran-Hersteller Sympatex zeigte die „Funktionsjacke 4.0“. Die Jacke ist über ein Online-Bestellsystem frei konfigurierbar und wurde zusammen mit einigen Outdoor-Bloggern entworfen. Die Jacke ist vollkommen klimaneutral produziert und wird mittels Digitalprint eingefärbt. Dadurch wird bei der Produktion weniger Wasser verbraucht und das Design der Jacke lässt sich individuell anpassen.

Mit dem Projekt will Sympatex aufzeigen, dass es möglich ist, eine einzigartige, umweltfreundlich produzierte und recyclingfähige Jacke auf den Markt zu bringen. Ein spannendes Konzept welches hoffentlich gut aufgenommen wird!

Sympatex Funktionsjacke 4.0
Interessantes Konzept

Rab

Der Mythic Schlafsack ist ein ultraleichter Dauenschlafsack welcher ein extremes Wärme-zu-Gewicht-Verhältniss bietet. Erreicht wird dies durch die Kombination von hauchdünnem Pertex Quantum 7 Denier Stoff mit Gänsedaunen in 900 cuin Fillpower. Die Daunen stammen von europäischen Gänsen, sind natürlich zertifiziert und außerdem wasserabweisend impregniert.

Rab Mythic Schlafsack
Rab Mythic Schlafsack

Der Rab Mythic ist in drei Versionen erhältlich. Der Mythic 200 mit einem Gewicht von 475g deckt Komfortbereich 6°C bis Extrem -13°C ab. Der Mythic 400 mit 600g reicht von -1°C (Komfort) bis -24°C (Extrem). Der Mythic 600 deckt bei 885g einen Bereich von -5°C (Komfort) bis -32°C (Extrem) ab. Ein Schlafsack nach meinem Geschmack!

Osprey

Das große Thema bei Osprey lautet „Ventilation“. Der Tourenrucksack Exos wurde etwas überarbeitet und hat nun eine noch bessere Belüftung. Außerdem gibt es erstmals auch ein Damenmodell, den Osprey Eja. Mir hat der Tragekomfort extrem gut gefallen. Gerade für längere Touren mit viel Equipment ein spannender Rucksack. Mit 1,2kg für das 60L-Modell ist er außerdem auch noch relativ leicht.

Osprey Exos
Osprey Exos
Osprey Exos und Eja
Sehr gut belüftet und angenehm zu tragen

Mein Highlight bei Osprey war allerdings der neue Ultraleichtrucksack, der Levity. Dieser ist mit Volumen von 45L und 60L erhältlich, bei einem Gewicht von nur 810 bzw. 850 Gramm! Osprey hat es tatsächlich geschafft einen ultraleichten Rucksack zu entwerfen, bei dem sowohl Tragekomfort, Belüftung als auch Zusatzfeatures perfekt passen.

Ultraleicht-Rucksack Osprey Levity
Ultraleicht-Rucksack Osprey Levity

Der relativ hohe Preis wird wohl viele abschrecken, aber der Rucksack zeigt was mit gutem Design und Ultraleicht-Materialien heutzutage möglich ist. Man muss den Rucksack in der Hand halten um ein Gefühl dafür zu bekommen wie leicht er wirklich ist. Einfach unglaublich und zu Recht der Gewinner des Outdoor Awards!

Osprey Levity Details
Osprey Levity Details

Black Diamond

Bei Black Diamond gibt es jetzt auch Kletterschuhe. Interessanter fand ich allerdings die neuen Wanderstöcke. Ich habe die Black Diamond Compactor Stöcke schon länger ganzjährig im Einsatz. Im Winter fürs Splitboarden sind sie top, für den Sommer zum Trailrunning habe ich mir schon länger etwas leichtere Stöcke gewünscht. Mein Wunsch wurde mit den Black Diamond Distance Plus FLZ erhört.

Black Diamond Distance Plus FLZ
Black Diamond Distance Plus Carbon

Die Distance Plus Stöcke sind jeweils mit oder ohne Höhenverstellung (FLZ) sowie jeweils auch als Carbon-Variante verfügbar.

Primus

Bei Primus gab es einiges neues zu sehen, z.B. einen BBQ-Grill incl. Transportsack oder die Cooler Bags für gekühlten Wassertransport. Was mir allerdings am besten gefallen, waren die neuen Ultraleicht-Kocher, der Microntrail und der Powertrail. Gerade für Ultra-Leicht-Unternehmungen und Microadventures sehen beide Kocher sehr interessant aus.

Primus Microntrail, Powertrail und Mimer Duo Stove
Primus Microntrail, Powertrail und Mimer Duo Stove (von links nach rechts)

Sowohl der Microntrail als auch der Powertrail sind optional mit Piezo-Zündung erhältlich. Das Gewicht erhöht sich dann minimal zur Version ohne Piezo, allerdings reden wir hier von einem Zusatzgewicht von 14 Gramm. Dank der Zündung spart man sich dann dafür das Feuerzeug oder Zündhölzer bzw. kann diese nicht mehr zu Hause vergessen.

Beide Gaskocher besitzen zudem ein spezielles Ventil mit Druckregulierung. Bei anderen Kochern lässt die Leistung ja etwas nach, wenn der Kartuschen-Füllstand sinkt. Mit dem Spezialventil soll bei Primus eine durchgehende Performance des Kochers erreicht werden. Wäre interessant das einmal auszuprobieren!

Primus Microntrail mit Piezozündung im Detail
Primus Microntrail mit Piezozündung im Detail

Sea to Summit

Sea to Summit ist im deutschsprachigem Raum ein eher wenig bekannter Hersteller, darum wollte ich mir deren Produkte einmal genauer ansehen. Gerade die Matten-Serie finde ich hochinteressant. Die Wabenkonstruktion scheint sehr gut durchdacht zu sein.

Sea To Summit Matten
Sea To Summit Mattenparade

Was ich sehr interessant fand, war das alle Matten aus dem gleichen Außenmaterial bestehen. Dies bedeutet dass alle Matten gleich robust sind, ein Unterschied besteht nur in der Isolierung und Farbgebung. Das ist ein Faktor der mich bei anderen Herstellern (z.B. Thermarest) immer gestört hat. Dort gibt es dann teurere Matten welche empfindlicher sind als die günstigen Varianten. Auch wird nicht so richtig kommuniziert, wo die Unterschiede zwischen den Außenmaterialen liegen. Ganz anders bei Sea to Summit. Hier wird einfach ein Grundmaterial verwendet und man muss sich beim Kauf nur überlegen wie stark die Wärmeisolierung sein soll.

Exped

Auch bei Exped gab es einiges zu entdecken. Zum Beispiel die neue Synmat TT 9, eine Matte mit synthetischer Isolierung für extrem kalte Bedingungen.

Exped Synmat TT 9
Exped Synmat TT 9

Sie ist extrem robust konstruiert und mit einzelnen Tubes ausgestattet. Diese lassen sich getrennt voneinander befüllen. Damit ist es dann möglich die Randtubes stärker aufzublasen und so ein herunterrollen von der Matte in der Nacht zu verhindern. Sollte eine Tube ein Loch haben, fällt die Matte nicht komplett zusammen. Gerade für den Wintereinsatz oder für Expeditionen eine gute Lösung um im Falle eines Loches nicht mitten in der Nacht in der Kälte flicken zu müssen.

Exped Synmat TT 9 Tubes
Bei der Synmat TT 9 lassen sich die einzelnen Tubes seperat befüllen

Neu für 2018 ist auch die Airmat HL Duo, eine Sommermatte für 2 Personen. Mit nur 690g sicher eine Alternative für Pärchen, um zum Zelten nur noch eine einzige Matte mitnehmen zu müssen. Die Matte hat zwei seperate Luftkammern um nicht jede Bewegung an den Mitschläfer weiterzugeben.

Exped Airmat HL Duo
Für Pärchen im Sommer interessant: die Airmat HL Duo

Alastair Humphreys

Alastair Humphreys dürfte Fans von Microadventures eingehend bekannt sein. Auf der Messe war der englische Abenteuerer und Autor als Speaker eingeladen. Sehr gut vorgetragen und mit englischem Humor zeigte er den Zuhörern eindrucksvoll wie einfach sich Abenteuer und Microadventures erleben lassen.

Alastair Humphreys auf der Bühne
Inspirierend: Alastair Humphreys auf der Bühne

Outdoor-Blooger Base

Auch in diesem Jahr gab es wieder die Outdoor-Blogger-Base des Outdoor-Blogger-Networks. Dort konnten sich Blogger austauschen, es wurden geführte Touren über die Messe angeboten sowie Arbeitsplätze mit WLAN zur Verfügung gestellt. Danke für die Organisation, es hat auf jeden Fall Spass gemacht zahlreiche Blogger-Kollegen auf der Messe zu treffen.


Hat dir der Artikel gefallen? Ich freu mich sehr über Likes und Kommentare.

Bleib auf dem Laufenden und verpasse keinen Artikel: folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: