Snowboard Freeride mit Klättermusen Brage

Eine Ode an ein Freeride-Outfit: Klättermusen Brage im Test

Es ist selten geworden mittlerweile, aber manchmal können mich Outdoor Produkte noch mit neuen Ideen überraschen und sogar begeistern. Spoiler: die Klättermusen Brage Kombi Brage hat es geschafft. Wie sich die Jacke und Hose vom Mitbewerb unterscheiden möchte ich dir in meinem Test zeigen.

Zuerst mal ein paar Fakten. Die Klättermusen Brage Jacke und Hose sind speziell für den harten und anspruchsvollen Einsatz entwickelt worden. Deswegen bieten Jacke als auch Hose absolute Wasserdichtigkeit (Wassersäule >20.000mm) und sind durch zahlreiche Verstärkungen extrem robust ausgeführt. Die große Frage: wie bewährt sich die Hose/Jacken Kombination in der Praxis? Ich machte in der letzten Wintersaison den Härtetest und möchte dir in diesem Testbericht die Klättermusen Brage Jacke und Hose genauer vorstellen.

Snowboard Freeride mit Klättermusen Brage

Klättermusen Brage Jacke

Grundsätzlich ist die Klättermusen Brage Jacket eine wasserdichte 3-Lagen Jacke. Solche gibt es wie Sand am Meer auf dem Markt, aber Klättermusen hebt sich durch einige wirklich gut durchdachte Details vom Mitbewerb ab. Dazu gleich mehr.

Bevor wir zu den Features und Besonderheiten der Jacke kommen, noch ein paar Infos zur Nachhaltigkeit bei Klättermusen.

Nachhaltigkeit endlich mal richtig umgesetzt

Viele Hersteller schreiben heutzutage ja gerne von Nachhaltigkeit. Nur wenn man sich dann den Großteil der Jacken im Detail ansieht, weisen sie fast alle die selben Sollbruchstellen auf:

– Klettverschlüße an den Armen (halten in der Regel maximal zwei Saisonen)

– Wasserdichter Reissverschluss vorne an der Jacke (einmal eingerissen ist er halt nicht mehr wirklich wasserdicht, Reparatur sehr schwierig)

– Materialabnutzung an stark belasteten Stellen (Scheuerstellen durch Rucksack, Schnitte durch Skikante, etc.)

Das führt zwangsweise leider dazu, dass man oft verwendete und hoch beanspruchte Jacken und Hosen spätestens nach drei Jahren schon entsorgen muss, wenn man nicht gerade alles selber flicken kann.

Klättermusen geht hier einen anderen Weg. Einerseits setzen sie schon seit Jahren auf Nachhaltigkeit in der Produktion, aber vor allem auch auf Nachhaltigkeit durch Robustheit.

Klättermusen waren Vorreiter in der Entwicklung von recyceltem Nylon für Outdoor-Jacken. Die Brage Serie ist die erste wasserdichte und atmungsaktive Hardshell-Combi mit einem recycelten Nylon-Obermaterial. Nylon ist deutlich robuster als Polyester. Außerdem ist das Material frei von PTFE und Fluorcarbon, also deutlich umweltfreundlicher als GoreTex und Konsorten. Die Klättermusen Brage Jacke gewann dafür auch den Sustainability Award der Scandinavian Outdoor Group. Der einzige Nachteil bei der Verwendung von Nylon anstelle von Polyester als Grundmaterial soll natürlich nicht verschwiegen werden: Nylon hat ein höheres Gewicht. Im direkten Vergleich mit „normalen“ GoreTex-Jacken fühlt sich die Jacke auch erstmal etwas schwerer an. Aber bei der aktiven Nutzung und beim Freeriden selber merke ich keinen Unterschied – wir reden von Gewichtsunterschieden im Bereich von ein paar hundert Gramm pro Quadratmeter Stoff.

Features der Klättermusen Brage Jacke

Jetzt aber zu den Features der Jacke – da gibt es echt einiges zu erzählen. Die Liebe zum Detail ist nicht zu übersehen: es ist wirklich jede Funktion durchdacht. Aber erst mal der Reihe nach.

Belüftung

Wie alle ernstzunehmenden Winterjacken verfügt sie über Belüftungsschlitze unter den Achseln. Was die Klättermusen Brage von manch anderer Jacke unterscheidet: sie hat einen Zwei-Wege-Reißverschluss. Somit muss man nie überlegen ob man von oben oder unten den Reißverschluss öffnen muss. Die Reißverschlüsse sind mit griffigen Verlängerungen versehen und damit auch mit Handschuhen zu bedienen.

Klättermusen Brage Belüftung unter den Achseln

Durchdachte Seitentaschen

Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal davon fasziniert bin wie ein Reißverschluss bei einer Jacke eingenäht ist. Aber die seitlichen Taschen sind wirklich clever gelöst: die überlappende Naht geht von hinten über die Öffnung. Dies bewirkt, dass die Öffnung auch bei offenem Reißverschluss sehr gut verschlossen ist. Super Sache, da einem hier nicht der ganze Tascheninhalt entgegen fliegt, wenn man den Reissverschluss öffnet oder vergisst zuzumachen. Außerdem sorgt diese Nähtechnik dafür, dass die Seitentaschen fast unsichtbar sind. Style-Bonus!

Klättermusen Brage Seitentasche

Verstärkungen mit Duracoat

Stark belastete Bereiche wie Schultern, Ärmelabschlüsse und Hüftbereich sind mit einer sogenannten Duracoat Oberflächenbehandlung verstärkt und abriebfest gemacht. Das macht die Jacke robust und sie sollte lange halten.

Handgelenk-Verstellung ohne Klettverschluss

DIE Sollbruchstelle der meisten Jacken: die Klettverschlüsse an den Handgelenken. Bei mir verschleissen diese bei den meisten Jacken im Zuge einer Saison und ich muss mir neue annähen. Bei der Brage funktioniert der Verschluss über einen Metallring und zwei Bänder.

Klättermusen Brage Handgelenkverschluss ohne Klettverschluss

Dies dürfte deutlich länger halten als ein Klettverschluss, da mit dem Klett auch eine Sollbruchstelle wegfällt. Yeah! Zu- und aufmachen geht sehr gut: untere Lasche ziehen macht das Handgelenk enger, obere Lasche ziehen und der Verschluss öffnet sich. Der Metallring hält das ganze bombenfest zusammen. Ich habe es eben nochmal geöffnet und geschlossen, Freude pur und breites Grinsen. Wieso hat da noch kein anderer Hersteller daran gedacht?
Weiters sind die Handgelenkabschlüsse so geschnitten, dass sie schräg abschließen. Damit wird der Handschuh schön dicht umschlossen.

Reißverschluss und weicher Stoff im Kinnbereich

Der etwas nach unten versetzte Reissverschluss im oberen Bereich ist gerade für Bartträger sehr angenehm. Dadurch findet sich im Kinnbereich nur weicher Stoff und kein drückender Reißverschluss. Die Barthaare können sich so nirgends verfangen und man hat auch keine Druckstelle. Der Kragen ist weit genug, sodass er einem nicht die Luft abschnürt. Gleichzeitig ist er hoch genug, damit kalte Luft und Schnee draußen bleiben. Mittels zweier Gummi-Züge (auch mit Handschuhen bedienbar) lässt sich der Kragen perfekt anpassen. Zusammen mit dem Kapuzenzug auf der Rückseite lässt sich der Kragen hinten und vorne getrennt in der Weite verstellen. Damit ist man fast hermetisch gegen Pulverschnee abgedichtet.

Klättermusen Brage Jacke beim Splitboarden
Bei widrigen Bedingungen kann man die Kapuze und den Kragen gut zumachen.

Die Kapuze ist groß genug, um sie auch über den Helm ziehen zu können. Wenn die Kapuze nicht über den Kopf gezogen wird, kann man sie über einen Gummzug näher zum Nacken ziehen. In Kombination mit den Gummizügen auf der Vorderseite lässt sich der Kragen sehr gut und genau nach Wunsch zuziehen.

Snowboard Freeride mit Klättermusen Brage
Die Kapuze schließt hinten perfekt am Kragen ab, da kommt auch bei viel Spray garantiert kein Schnee rein

Hauptreißverschluss mit D-Ring

Der Hauptreißverschluss ist überlappend genäht, man ist also sowohl von Innen wie auch Außen vor eisigem Wind geschützt. Durch die Überlappung musste kein abgeklebter, wasserdichter Reißverschluss eingenäht werden. Super, da solche wasserdichten Reißverschlüsse mit der Zeit rissig und schwergängig werden. In weitere Folge verlieren sie dann ihre Funktion. Also wieder eine Sollbruchstelle weniger! Es mag übertrieben klingen, wenn ich solche kleinen Sachen abfeiere. Aber genau in dem man auch auf die kleinen Dinge Wert legt, konstruiert man eine wirklich nachhaltige, langlebige Jacke.

Klättermusen Brage Reißverschluss
Der Reißverschluss wird durch die Überlappung abgedichtet.

Auch angenehm: Falls es zu warm werden sollte, kann man für maximale Belüftung der vorderen Reißverschluss komplett öffnen und nur den unteren Knopf sowie den D-Ring im oberen Bereich einhängen. Ich habe das an warmen Frühlingstagen öfter mal gemacht und fand es extrem angenehm. Damit kommt nämlich deutlich mehr kühle Luft ins Innere der Jacke, als wenn man nur die Reißverschlüsse unter den Achseln öffnet.

Klättermusen Brage D-Ring
Mit dem geöffneten Front-Reißverschluss weht auch an warmen Frühlingstagen eine kühle Brise in die Jacke

Der D-Ring hat außerdem eine zweite Funktion: sollte bei einer Skitour der Reißverschluss kaputt gehen, kann man die Jacke immer noch mit dem robusten D-Ring (und drei Knöpfen) verschließen. Kurzer Exkurs: Ich hatte einmal auf einer Skitour einen kaputten Reißverschluss. Als ich auf dem Gipfel die Jacke anziehen wollte, ließ sich der Reißverschluss prompt nicht mehr schließen. Das wurde dann im eisigen Wind sehr schnell extrem ungemütlich. Damals konnte ich meine Hardshell-Jacke zum Glück mit etwas Gaffa Tape zukleben und sie zumindest für die Abfahrt provisorisch reparieren. Das hätte aber sehr schnell zu einer gefährlichen Situation auswachsen können. Darum: super Idee hier eine Backup-Lösung einzubauen falls der Reißverschluss in einer Extremsituation einmal kaputt gehen sollte.

Achja, es ist übrigens ein Zwei-Wege-Reißverschluss. Das heißt, man kann auch einen Klettergurt unter der Jacke anziehen.

Abnehmbarer und verlängerbarer Schneefang

Das der Schneefang abnehmbar ist, kennt man von anderen Jacken. Einen verlängerbaren Schneefang sehe ich aber zum ersten Mal. Somit kann man selber entscheiden ob man der er weiter oben oder weiter unten verlaufen soll. Je nach Körpergröße wird man das eine oder andere bevorzugen. Eine nette Option, die ich so zum ersten Mal sehe.

Klättermusen Brage Schneefang Verlängerung
Verlängerbarer Schneefang und Recco Reflector

Mit Gummizug lässt sich die Jacke am unteren Saum auf die gewünschte Enge anpassen.

Und noch vieles mehr…

Was gibt es sonst noch so? Die Jacke hat einen Recco Reflektor verbaut. Damit wird deine Leiche nach einem Lawinenunglück schneller gefunden wenn du keinen Pieps dabei hattest. Kleiner Scherz, als zusätzliches Feature im Ernstfall ist der eingenähte Recco sicher nicht schlecht. Vor allem da das System mittlerweile mehr und mehr von Rettungskräften eingesetzt wird.

Die Gummizüge zum Anpassen der Enge sind mit Rückhalte-Schnappern gelöst. Manche haben auch einen Moosgummi damit man sie besser mit den Handschuhe greifen kann (z.B. an der Kapuze).

Klättermusen Brage Gummizüge
Die Gummizüge sind mit Rückhaltestoppern versehen

Eine spezielle Tasche am linken Arm fürs Liftticket gibt es auch. Das ist sehr praktisch: einfach Arm ausstrecken und easy ohne Zeitverlust durch jede Liftschranke spazieren. Den Ticketscanner bespringen (weil die Saisonkarte in der Hosentasche oder zu nah am Körper verstaut werden muss) dürfen dann andere. Ich swipe meine Karte locker mit der Hand durch und bin der Erste im Powder.

Zwischenfazit zur Klättermusen Brage Jacke

Ich muss sagen, all diese Details machen die Jacke meiner Meinung nach zu etwas echt Besonderem. Ich würde fast sagen, die Designer haben für jedes mögliche Problem einer Winter-Outdoor-Jacke eine perfekte Lösung gefunden. Nenn mich von mir aus jetzt Fanboy, aber die Jacke treibt mir einfach ein fettes Grinsen ins Gesicht.

Klättermusen Brage Hose

Auch die Klättermusen Brage Pants ist extrem gut durchdacht. Wie die Jacke besteht auch die Hose zu 100% aus recyceltem Polyamid (Fluorcarbon-frei) und ist mit einer Wassersäule von 20.000mm absolut wasserdicht. Aber was unterscheidet die Brage Hose von anderen Skihosen?

Klättermusen Brage Hose

Haltbarkeit

Die Hose wirkt unzerstörbar. Hauptmaterial ist drei-lagiges Kutan, welches für sich schon sehr robust ist. An allen stark beanspruchten Stellen (Gesäß, Knien sowie am Beinende) ist die Klettermusen Hose außerdem mit Duracoat verstärkt. Am unteren Saum ist die Hose sogar mit Kevlar verstärkt – da kommt wohl nicht mal die Spitze eines Steigeisens durch.

Klättermusen Brage Pants
Lüftungsreißverschluss und Handytasche

Schnitt Klättermusen Brage Pants

Ganz klar bei einer Freeride-Hose: ohne hohen Taillenschnitt geht nichts. Denn wer will denn beim Powdern Schnee im Rücken sammeln? Die Brage Pant hat die Taille in einer angenehmen Höhe: hoch genug um im Tiefschnee gut abzudichten, aber nicht so hoch, dass man im Frühling komplett nass geschwitzt ist. Im oberen Bereich ist sie etwas weiter geschnitten und bietet dadurch viel Bewegungsfreiheit. Unterhalb der Knie wird sie dann enger damit sie beim Skifahren nicht behindert oder flattert.

Klättermusen Brage Pants
Zahlreiche Verstellmöglichkeiten an der Brage Hose. Gut sichtbar hier der Kevlarabschluss im unteren Teil der Hose.

Der Abschluss kann dann mehrfach verstellt werden: es gibt zwei Druckknöpfe, um die Hose schnell und einfach weiter oder enger zu machen. Außerdem gibt es einen Reißverschluss, welcher das Hosenbein öffnet, um die Hose rasch und problemlos auch über breite Skischuhe ziehen zu können. Ein Klett sorgt dann für guten und engen Sitz über dem Skischuh. Und zu guter Letzt findet sich ein Gummizug, damit der Beinabschluss perfekt an den Boots anliegt. Bei anderen Hosen hat man oft das Problem, dass der Abschluss unten für normale Winterschuhe zu weit ist. Hier passt das Ende der Hose durch die guten Verstellmöglichkeiten exakt an jeden Schuh – seien es Snowboard-Boots, Skischuhe, Bergschuhe oder normale Winterschuhe.

Klättermusen Brage Beinabschluss
Der Hosenabschluss passt auf breite und schmale Schuhe

Der faltenfreie Abschluss der Hose sorgt außerdem dafür, dass man sich beim Tragen von Steigeisen nicht in der Hose verhängen kann.

Mir passt die Hose in Größe M bei 1,71cm Körpergröße ideal. Einzig die Hosenträger waren bei mir minimal zu lang. Dies sorgte dafür, dass das Verstellsystem der Hosenträger genau unter dem Rucksackband lag. Durch das Gewicht des Airbag-Rucksacks war das recht unangenehm, da die Plastikschieber ziemlich stark auf die vordere Schulter drückten. Die Hosenträger sind übrigens abnehmbar, darum war es kein Problem sie einfach etwas zu kürzen. Damit war das Problem dann beseitigt.

Man kann die Brage-Hose übrigens auch ohne Hosenträger verwenden, Gürtelschlaufen sind vorhanden. Die Schnallen sind am Hosenträger selbst verbaut, es bleibt somit keine Erhöhung oder Druckstelle wenn man die Hosenträger entfernt.

Klättermusen Brage Hosenträger
Abnehmbare Hosenträger

Dropseat for the win!

An den richtig guten Powdertagen hat man für Nebensächlichkeiten wenig Zeit. Da geht es darum, Abfahrtshöhenmeter zu sammeln und zwar von der ersten Gondel bis zur Letzten. Pausen gibt es nur beim Liftfahren. Zumindest in meiner Crew. Aber manchmal muss man dann vielleicht mal groß aufs Klo zwischendurch. Mit anderen Hosen ist das dann extrem zeitfressend: Schneefang auf, Jacke ausziehen, Zwischenschicht über der Hose ausziehen und am Ende die Hose ausziehen. Nach dem Kacken wieder alles in umgekehrter Reihenfolge anziehen. Währenddessen wird draußen wertvoller frischer Powder zerpflügt. Horror, diese Lines hätte ICH fahren können! Mit dem Dropseat der Klättermusen Brage geht es schnell: Reißverschlüsse auf, Hintern raus und fertig. Drop that shit and ride on. Damit klaut dir niemand die unverspurten Runs wenn du kurz mal groß aufs Klo musst.

Klättermusen Brage Pant mit Dropseat
Dropseat (Jugendfreies Foto): Hose runter, Drop that shit und weiter geht’s

Sonstige Features

Die Brage Hose verfügt über drei unterschiedliche Taschen. Eine davon ist eine kleine, versteckte Sicherheitstasche. Diese verschwindet unter eine Sturmlasche. Klättermusen bezeichnet diese zwar als Tasche für Schlüssel, aber meiner Meinung nach bietet sie sich eher für Münzen und Geldscheine an, da sie wirklich klein ist. Ich nutze sie jedenfalls dafür.

Klättermusen Brage Schlüsseltasche

Weiters gibt es zwei große Haupttaschen. Beide tief genug unten, sodass sie auch nicht von einer langen Jacke überdeckt werden und gut zugänglich sind. Die linke Tasche ist eine normale Hosentasche wie sie bei vielen anderen Freeride-Hosen zu finden ist: wasserdichter Reißverschluss und auch mit Handschuhen bedienbar.

Die rechte Tasche ist dann doch mehr Klättermusen-Style. Der Reißverschluss ist mit einer Sturmabdeckung geschützt, welche mit einem D-Ring geschlossen werden kann. Innerhalb der Tasche findet sich ein dehnbarer, eingenähter Einschub zum Verstauen des Mobiltelefons. Die Sturmabdeckung schützt das Handy relativ gut vor dem Herausfallen, auch wenn man mal vergessen hat den Reißverschluss zu schließen.

Klättermusen Brage Pant Tasche
Doppelt geschlossene Hosentasche: D-Ring und Reissverschluss. Innerhalb befindet sich eine elastische Tasche fürs Handy.

Beim Verstauen eines Telefons zeigt sich ein Vorteil des steiferen Materials: man merkt beim Fahren eigentlich gar nicht, dass man das Handy in der Hosentasche hat. Bei weicheren, elastischen Freeride-Hosen springt das Telefon unsanft in der Tasche herum und schlägt gegen das Bein. Dies zwingt einen dann dazu, das Handy woanders zu verstauen. Oft wandert es dann in die Brusttasche. Dies ist in Verbindung mit einem Lawinenpiepser sehr ungünstig, da das Mobiltelefon die Funktion des LVS-Gerätes beeinträchtigen kann, wenn beide Geräte zu nahe beieinander getragen werden. Bei der Brage Pant kann man das Handy also beruhigt in der Hosentasche verstauen.

Fazit

Die Klättermusen Brage Kombi vereint wie nur wenige Freeride-Outfits Optik, Funktion und Nachhaltigkeit. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Hose als auch Jacke minimal schwerer sind als bei der Konkurrenz. Dies relativiert sich aber meiner Meinung nach beim Freeriden sowieso. Da machen die paar 100g nur wenig Unterschied, da sowohl die Brage Jacke als auch die Brage Hose extrem komfortabel sind. Im Gegenteil, ich nehme das minimal höhere Gewicht gerne in Kauf, wenn ich dafür ein Produkt erhalte, welches extrem robust und auf Langlebigkeit ausgerichtet ist.

Klättermusen Brage Komination im Powder

Klar, für reine Schönwetterfahrer und Ultraleicht-Fanatiker, die bei der Ausrüstung jedes Gramm zählen, ist die Klättermusen Kombi nicht die richtige Wahl. Auch wer sich jedes Jahr aus Stylegründen ein neues Ski-Outfit zulegen will, ist nicht die Zielgruppe. Denn die Langlebigkeit und Nachhaltigkeit des Produkts hat durchaus ihren (hohen) Preis. Wer aber bei jedem Wetter und auch bei harten Bedingungen auf den Berg geht und Wert auf robutes Material legt, liegt bei der Klättermusen Brage goldrichtig. Alle Funktionen bei Jacke und Hose sind extrem durchdacht und man wird sicher jahrelang Freude damit haben. Ich freu mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Tag im Schnee mit der Brage Kombi!

Die Jacke gibt es bei Klättermusen, bei Amazon oder bei Bergzeit. Die Hose ist aktuell nur bei Klättermusen direkt erhältlich.

Schreibe einen Kommentar